Hochkönig – Das Leben ist Schön

Mit Bergführer an traumhaften Wasserrillen Alpinklettern

ProgrammNr. #107

  • Wunderschöne Kalkkletterei an Wasserrillen und Plattenpanzern am Hochkönig in Salzburg
  • Landschaftlich einsam und reizvoll
  • Geführte Tour am Hochkönig
  • Es führt dich ein/e kletterversierte/r Bergführer / Bergführerin

Die Route „Das Leben ist schön“ befindet sich am Hochkönig-Massiv in Salzburg und führt uns über wunderbare Kalkplatten und Felsschluchten auf den östlichen Schoberkopf. Die Tour wurde von A. Precht und G. Wenger 1985 erstbegangen. Sie bietet in den 13 Seillängen tolle Platten- und Wasserrillenkletterei mit homogenen Schwierigkeiten in perfektem Hochkönigkalk. Die letzten Seillängen in kopfgroßen Wasserrillen, im zum Teil rötlich verfärbten Jurakalk, zählen zu etwas ganz Besonderem. Durch eine steile Abseilfahrt geht’s zurück zum Einstieg. Bei der Mitterfeldalm angelangt wird erstmals auf die Tour angestoßen und der Blick kann zufrieden über das vor uns liegende Salzachtal, Tennengebirge, Dachstein und den Hohen Tauern geschweift werden. Über eine Forststraße geht es gemütlich zurück zum Ausgangspunkt, dem Arthurhaus.

ab

STORNO aufgrund von Corona jederzeit KOSTENFREI möglich!! Mundnasenschutz und bei Mehrtagestouren eigener Schlafsack aufgrund der Corona-Auflagen notwendig!!

Preis: 489

Dauer

1 Tag

Ort

Mühlbach am Hochkönig

TeilnehmerInnen

1 - 2

Schwierigkeit


6a (5b), 420 m

Längste Etappe

 1050 hm  1050 hm  10 km  9 h

Max. Höhe

ca. 2520 m

Saison

Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Kondition
Ausdauer für 6 h Gehen | Bewegung mit bis zu 1000 hm
Technik
Technisch schwierige Tour. Lange Passagen mit Steigeisen und/oder kletternd zu bewältigen. Umfangreiche Tourenerfahrung wird vorausgesetzt.
  • Sicherungs- und Klettervorerfahrung (Kletterkönnen 5b, geübtes Vorstiegssichern)
  • Grundkondition für 9 Stunden Bewegung und 1000 Höhenmeter
  • Schwindelfreiheit und Trittsicherheit im Gelände
Inklusive
  • Führung durch eine/n staatl. geprüfte/n Berg- und SchiführerIn
  • Organisation des Programmablaufs
  • Alle Kosten für den/die BergführerIn (Anfahrtkosten nur Bundesland Salzburg)
  • Leihausrüstung (Helm, Gurt)
Exklusive
  • Fahrtkosten (An- und Abreise, evtl. Maut)
  • Parkgebühr

Aktuelle Preise zu Unterkunft, (Material)-Transport, usw. findest du, indem du unter "Ablauf" auf den Unterkunfts- bzw. Standortlink klickst.

Die Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich zur Orientierung!

Freiwillige CO2 Kompensationszahlung und Informationen bei der Anmeldung.

Bekleidung je nach Witterung

  • Dünne Haube (tragbar unter Helm)
  • Funktionsunterwäsche
  • Jacke, wind- und wasserdicht
  • Lange dünne Berghose + lange Unterhose
  • Primaloft- oder Fleecejacke
  • Wandersocken

Technische Ausrüstung

  • 1 HMS-Schraubkarabiner
  • 6 Expressschlingen
  • Bandschlinge 120 cm aus Mischgewebe oder Polyamid
  • Chalkbag (Magnesiumbeutel)
  • Karabiner mit Dreiweg-Verschlusssicherung (Petzl Ball-Lock, ...)
  • Klettergurt (Hüftgurt)
  • Kletterhelm
  • Kletterschuhe
  • Messer + Feuerzeug
  • Rucksack ca. 30 L
  • Sicherungs- und Abseilgerät z.B. ATC Guide, Reverso 4,…
  • Zustiegsschuhe (Kategorie A)

Allgemeine Ausrüstung

  • Bargeld
  • Erste Hilfe mit Leukotape
  • Hüttenschlafsack (dünn, Seide) (bei Mehrtagestour)
  • Jause für tagsüber (z.B. Nüsse, Müsliriegel, Schoko,...) + Teesäckchen
  • Mobiltelefon aufgeladen
  • Sonnenbrille (gut abschließend) + Sonnencreme + Lippstick + Kapperl
  • Stirnlampe mit neuen Batterien
  • Toilettenartikel im Kleinstformat (bei Mehrtagestour)
  • Trinkflasche mind. 1,5l

Optionale Ausrüstung

  • Kamera
  • Mitgliedsausweis alpiner Vereine (Naturfreunde, ÖAV, DAV, SAC)
  • Teleskopstöcke

Falls etwas ausgeliehen werden muss, bitte um rechtzeitige Kontaktaufnahme!

Zustieg - Route - Abstieg - Heimreise

Treffpunkt ist am frühen Morgen der Parkplatz Arthurhaus. Gemeinsamer Zustieg (2 h) zum Einstieg der Route „Das Leben ist Schön“. Die Klettertour endet auf dem östlichen Schoberkopf. Von hier abseilend geht’s zurück zum Einstieg. Zu Fuß geht es weiter zur Mitterfeldalm wo wir eine kurze Rast einlegen und die Aussicht genießen. Letzter Abstieg zum Parkplatz und Heimreise ca. 17 Uhr.


1050hm 1050hm 10km 9h
Arthurhaus (1520 m) nach Wahl +43 6467 72 02  Karte

Hinweis: Aufgrund von Wetter und Verhältnissen kann das Programm von dem beschriebenen Ablauf abweichen.

Ü nur Übernachtung | ÜF Übernachtung mit Frühstück | HP Halbpension (Frühstück und Abendessen) | VP Vollpension (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

Hochkönig – Das Leben ist Schön

Lat: 47.410111
Long: 13.129167

Parkplatz Arthurhaus (1520 m)

In Google Maps ansehen

Land Österreich (AT)
Region Salzburg-Pongau
Gebirge Hochkönig
Ausgangsort Mühlbach am Hochkönig

Der Hochkönig ist mit einer Höhe von 2941 m der höchste Gebirgsstock der Berchtesgadener Alpen. Der Hauptgipfel, der ebenfalls Hochkönig heißt, überragt alle Berge im Umkreis von rund 34 Kilometern. Die relative Unberührtheit dieses Massiv, die beweideten südseitigen Almwiesen sowie die schroffen und steilen Kalkwände im Norden prägen das Landschaftsbild. Der Hochkönig ist weit über die Salzburger Grenze hinweg für seine geniale Felsqualität und den unzähligen Routen und Gipfelanstiege bekannt. Im Sommer wie im Winter ist dieser Gebirgsstock einen Besuch wert.

Öffentliche Verkehrsmittel

Fahrplansuche

Anreise (ab Stadt Salzburg):

  • am gleichen Tag möglich

Von der Haltestelle zum Treffpunkt:

0.1 km,

  • Schotterstraße
4 min
Tipp

Auto

Fahrgemeinschaft:

Reise gemeinsam an, schone damit deine Umgebung und spare Sprit- und Programmkosten. Kontaktdaten (siehe Datenschutz) bekommst du 7 Tage vor Programmbeginn.

Parkmöglichkeit am Treffpunkt:

Am Ende der Mitterbergstraße, direkt am Arthurhaus, befindet sich der Parkplatz

Kosten: gebührenpflichtig

Kapazität: ausreichend

Materialtransport:

Verfügbarkeit:

  • nicht vorhanden

Strecke:

Gepäckstücke pro Person:

Gepäckform:

Kompensation deiner Emissionen

> Hier möglich   

Weitere Informationen dazu findest du bei der Anmeldung sowie auf unsere Seite „Nachhaltiger Umgang mit Mensch und Umwelt“.